Montag, 18. März 2013

Unser neuer Papst...

Papst Franz wurde als Jorge Mario Bergoglio im Jahre 1936 in Buenos Aires geboren.

Er machte nach seiner Schulzeit einen Diplomabschluß als Chemietechniker, trat 1958 dem Jesuitenorden bei und studierte Geisteswissenschaften, Theologie und Philosophie. Am 13. Dezember 1969 wurde er zum Priester geweiht. von 1973 bis 1979 war Jorge Bergoglio Provinzial der argentinischen Provinz des Jesuitenordens. Am 27. Juni 1992 weiht der damalige Erzbischof von Buenos Aires, Antonio Kardinal Quarracino, ihn zum Weihbischof. Als Quarracino 1998 starb, wurde Bergoglio am 28. Februar 1998 sein Nachfolger als Erzbischof von Buenos Aires. 2001 wurde er zum Kardinal kreiert.

Am 14. Maräz 2013 erhielt Jose Kardinal Bergoglio im fünften Wahlgang des Konklave die nötige Zweidrittel-Mehrheit und wurde so zum 265. Nachfolger des Heiligen Petrus gewählt. Zu seiner Namenswahl sagte Papst Franz bei seiner Ansprache an die Medienvertreter:
    "Manche wussten nicht, warum der Bischof von Rom sich Franziskus nennen wollte. Einige dachten an Franz Xaver, an Franz von Sales und auch an Franz von Assisi. Ich erzähle Ihnen eine Geschichte. Bei der Wahl saß neben mir der emeritierte Erzbischof von São Paolo und frühere Präfekt der Kongregation für den Klerus Kardinal Cláudio Hummes [...] Als die Sache sich etwas zuspitzte, hat er mich bestärkt. Und als die Stimmen zwei Drittel erreichten, erscholl der übliche Applaus, da der Papst gewählt war. Und er umarmte, küsste mich und sagte mir: 'Vergiss die Armen nicht!' Und da setzte sich dieses Wort in mir fest: die Armen, die Armen. Dann sofort habe ich in Bezug auf die Armen an Franz von Assisi gedacht. Dann habe ich an die Kriege gedacht, während die Auszählung voranschritt bis zu allen Stimmen. Und Franziskus ist der Mann des Friedens. So ist mir der Name ins Herz gedrungen: Franz von Assisi. Er ist für mich der Mann der Armut, der Mann des Friedens, der Mann, der die Schöpfung liebt und bewahrt. Gegenwärtig haben auch wir eine nicht sehr gute Beziehung zur Schöpfung, oder? Er ist der Mann, der uns diesen Geist des Friedens gibt, der Mann der Armut."
Ich möchte Sie herzlich um Ihr Gebet für den Heiligen Vater bitten, dem sicherlich keine leichte Aufgabe bevorsteht und der jetzt schon Anfeindungen von verschiedenen Seiten standhalten muß.

Donnerstag, 7. März 2013

So weit, so gut...

Die neue Homepage ist seit heute online.

Sie ist noch nicht ganz fertig, aber die wichtigsten Informationen und Funktionen stehen bereits zur Verfügung.

Ich hoffe, daß Sie Sich an das neue Aussehen und die neue Navigation bald gewöhnen werden!

Wenn Sie zu einem Beitrag einen Kommentar schreiben möchten, dann klicken Sie bitte auf die Kommentarfunktion am Ende des jeweiligen Beitrages (dort steht in der Regel "Keine Kommentare" oder "Kommentare" in organer Farbe).

Wenn Sie fragen oder Anregungen haben, dann können Sie diese entweder im Kommentarbereich kundtun oder eine Email an die Kanzlei schreiben. Die Email-Adresse der Kanzlei finden Sie oben unter "Kontakt".

Der Vorteil der neuen Webseite ist, daß sie nun bedeutend häufiger aktualisiert werden kann, da für die Mitarbeiter der Zugang einfacher ist und aufgrund der Blogfunktion sagar Nachrichten von unterwegs hier veröffentlicht werden können (z.B. von einer Pfarrwallfahrt).

Ich wünsche Ihnen eine reibungslose Eingewöhnungszeit!


Mit herzlichen Grüßen,
Alipius

Freitag, 1. März 2013

Grüß Gott!

Auf dieser Seite ("Home") werden künftig alle neuen Nachrichten der Pfarre erscheinen.

Die aktuellste Nachricht wird dabei immer oben stehen.

Wenn Sie ältere Beiträge noch einmal lesen möchten, so können Sie das Archiv aufsuchen, welches Sie in der rechten Seitenleiste finden.